Traditional Irish Salad

Denke ich an die irische Küche, fällt mir nicht unbedingt sofort „Salat“ ein – dennoch gibt es in vielen Pubs einen Beilagensalat, der im Wesentlichen aus diesen Zutaten besteht (die Menge reicht für 2 Portionen):

  • Kopf- oder Eisbergsalat
  • 2 hartgekochte Eier, geviertelt
  • 2 Tomaten, geviertelt
  • Rote Bete in Scheiben (aus dem Glas, etwa 200 g Abtropfgewicht)
  • Gartenkresse
  • 1/2 Salatgurke, in Scheiben geschnitten

Für das Dressing:

  • 2 hartgekochte Eier
  • 1/2 TL Senf
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 EL Apfelessig
  • 4 EL Sahne

Das Eigelb mit einer Gabel fein zerdrücken. Zucker, Salz und Senf zugeben, anschließend Essig und Sahne unterschlagen und das Dressing kurz durchziehen lassen.

Den grünen Salat auf einem Teller anrichten, die übrigen Zutaten darauf verteilen und das Dressing mit einem Löffel darauf verteilen.

Übrigens macht sich der Salat auch gut auf einem Salatbuffet, dazu einfach an Stelle eines Tellers eine Kuchenplatte benutzen, die Mengen entsprechend anpassen und das Dressing separat servieren.

 

Wild Garlic-Kartoffel-Käse-Auflauf

Der Frühling ist da, und mit ihm die ersten frischen Kräuter. „Wild Garlic“ (Bärlauch) ist auf der grünen Insel weit verbreitet und spielt in diesem leckeren Auflauf die Hauptrolle.

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 1500g Kartoffeln, mehlig kochend
  • 500 ml Sahne
  • 150g Cheddar, gerieben
  • 50g Parmesan, gerieben
  • 15 Blätter (nach Geschmack auch mehr) Bärlauch
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 TL Salz

Die Kartoffeln schälen und in ziemlich dünne Scheiben hobeln oder schneiden. In einer großen Schüssel mit dem Parmesan, der Sahne, dem Bärlauch und der Hälfte vom Cheddar mischen. Mit Salz und Pfeffer (10 Runden aus der Mühle sollten ausreichen) würzen.

Die Masse in eine gebutterte Auflaufform geben und für 40 Minuten bei 175°C im Ofen backen. Anschließend die Form aus dem Ofen nehmen, mit einem Pfannenwender die Masse leicht herunterdrücken, so dass die Kartoffeln noch einmal mit der Sahne durchtränkt werden. Anschließend mit dem übrigen Cheddar bestreuen und für weitere 30 Minuten im Ofen überbacken.

Sehr lecker dazu schmeckt z.B. ein „Traditional Irish Salad“.

Cadbury Creme Egg Brownies

Cadbury Creme Eggs gehören in Irland zu Ostern wie ein gepflegtes Pint zum St. Patrick’s Day. Nun sind die Feiertage vorbei und die Überbleibsel aus dem Osternest müssen verarbeitet werden – zum Beispiel mit diesem leckeren Backwerk:

Die Zutaten:

  • 185 g Butter
  • 185 g Zartbitterschokolade
  • 85 g Mehl
  • 40g Backkakao
  • 6 grosse Cadbury Creme Eggs
  • 3 Eier
  • 275 g Zucker

Die Butter gemeinsam mit der Schokolade im Wasserbad schmelzen, anschließend abkühlen lassen. Eier und Zucker in eine große Rührschüssel geben und mit einem Mixer auf höchster Stufe verrühren, bis eine cremige Masse entsteht (dauert zwischen 3 und 8 Minuten und ist fertig, wenn die Masse hellgelb ist und das Volumen sich ungefähr verdoppelt hat).

Die Schokomasse zur Eiermasse geben und vorsichtig mit einem Teigschaber  unterheben. Dann Kakao und Mehl über die Masse sieben und ebenfalls mit dem Teigschaber unterziehen.

Den Teig in eine gebutterte Backform (Format 20 x 20 cm, eine Auflaufform tut es aber auch) füllen und 25 Minuten in den auf 160°C  vorgeheizten Umluftofen stellen.

Nach 25 Minuten werden die halbierten Creme Eggs auf der Teigplatte verteilt und die Form wandert für weitere 25 Minuten in den Ofen. (Tipp: die Creme Eggs eine Stunde in den Froster legen, so behalten Sie ihre „Ei“-Form – ansonsten schmelzen sie einfach). Abkühlen lassen, in 12 Stücke schneiden und genießen 🙂

2016-04-04 16.22.02